Backen/ Lieblingsrezepte

NY Cheesecake

NY Cheesecake

Kürzlich habe ich einen klassisch deutschen Käsekuchen gebacken. Meinen allerersten klassisch deutschen Käsekuchen wohlgemerkt. Das liegt sicherlich nicht an einer mangelnden Käsekuchen-Liebe meinerseits. Denn dieser schafft es gemeinsam mit Streuselkuchen zweifelsohne auf meine Topliste. Noch besser ist nur Käse-Streuselkuchen 😉 Ich habe nur bislang nie die klassische Version probiert. Die mit Vollfettquark, Schlagsahne und Butter, die nicht nur in den Mürbeteig reinkommt. Nein stattdessen habe ich immer gespart, wo es nur ging. Keine Butter, keine Schlagsahne, kein Vollfettquark – nur Magerquark, Eier, Süße und Vanillepuddingpulver schafften es in meinen „Low Carb Käsekuchen“.

Wie schon erwähnt… Kürzlich hatte ich die Nase voll von #healthy und versuchte mich an dem deutschen Klassiker. Mehr dazu aber separat 😉 Hier geht es nämlich um das amerikanische Pendant, bzw. das New Yorker Gegenstück, denn das muss strikt getrennt werden! Wen der genaue Unterschied interessiert, kann hier bei Springlane einmal nachlesen. Und wer lieber testessen will, der sollte schonmal die Schürze umbinden 🙂

Um ehrlich zu sein, habe ich immer noch nicht so ganz raus, ob dieses Rezept ein amerikanischer Cheesecake oder ein NY Cheesecake ist. Ich vermute, es handelt sich um eine Kreuzung beider Kuchen. Gefunden habe ich es bei Niner Bakes. Die Zutatenliste hat mich um ehrlich zu sein erst einmal etwas erschlagen, so kommen bei Niner mehr als 1,5 kg Doppelrahmfrischkäse und fast 500g Zucker rein. Huch… Aber was soll’s. Das Projekt Bikinifigur ist ad acta gelegt. Auf geht es zu Projekt Winterspeck anfuttern.

Ich habe das Rezept von Niner ein wenig abgewandelt, da ich zum einen andere Kekse für den Boden benutzt, etwas weniger Frischkäse und im Verhältnis dazu auch weniger Zucker nehmen wollte. Das Rezept – und auch viele andere – sehen Graham Crackers bzw. alternativ Hobbits von Brandt für den Boden vor. Ich habe stattdessen Hafercookies verwendet. Die, die man beim Schweden und seit Kurzem auch bei Aldi Sued findet. Außerdem habe ich wesentlich weniger Butter und keinen Zucker für den Boden verwendet. Häufig fliesst das Fett ja nur so aus der Form, das mag ich wirklich gar nicht.

NY Cheesecake

Für eine 26-er Springform habe ich 15 Cookies im Foodprocessor fein gemahlen und gemeinsam mit ca 50g geschmolzener Butter vermischt. Da ich ein Bodenfan bin, würde ich beim nächsten Mal etwas mehr machen. Die Springform wird mit Backpapier ausgelegt. Alles, was übersteht, kann abgeschnitten werden. Anschließend werden die Seiten der Form mit Butter ausgepinselt. Da der NY Cheesecake im Wasserbad gebacken wird (das soll angeblich Risse verhindert, hat bei mir aber nicht zu 100% geklappt), wird die Form nun in Alufolie eingewickelt. Dazu legt ihr zwei Streifen wie ein Plus übereinander, stellt die Springform in die Mitte und klappt die Seiten so um, dass die Springform unten und an den Seiten umschlossen ist. Das verhindert, dass Wasser in die Form eintritt oder Frischkäsemasse rausfliesst. Die Keks-Butter-Mischung wird nun auf dem Boden der Springform festgedrückt.

NY Cheesecake

Den Ofen könnt ihr schonmal auf 170° Grad Umluft vorheizen. Niner backt den Cheesecake bei Ober-/Unterhitze, aber das hat bei mir nicht so gut geklappt, so dass ich währenddessen umgestellt habe. Nun müssen 1,2 kg Doppelrahmfrischkäse (bei mir 4 Pakete à 300g von Aldi Süd) in der Küchenmaschine aufgeschlagen werden. Tut euch den Gefallen und macht es wirklich in der Küchenmaschine. Es wird sehr viel Masse und die Rührbesen des Handrührgerätes würden darin verloren gehen.

NY Cheesecake

In einem separaten Gefäß mischt ihr 300g Zucker (bei mir ca. 30g Vanillezucker und 270g Normaler) und 50g Mehl. Die trockenen Zutaten werden nun langsam in die laufende Küchenmaschine zu dem Frischkäse gegeben. Anschließend kommen vier Eier einzeln dazu. Dabei aber immer nur gerade so lange rühren, bis die Eier sich mit der Masse vermischt haben. Rührt ihr zu lange, wird die Creme zu flüssig. Danach könnt ihr die Küchenmaschine ausschalten und einen Becher à 200g saure Sahne mit der Hand unterrühren. Die Käsecreme kommt nun auf den Keksboden. Die volle Springform kommt jetzt in eine ausreichend große Auflaufform. Es ist wichtig, dass die Springform richtig drin steht, da sie ca. zur Hälfte in Wasser stehen muss. Stellt die Form auf ein Rost in den Ofen und füllt sie mit kochendem Wasser. Jetzt könnt ihr die Tür zumachen.

NY Cheesecake

Bei Käsekuchen bzw. Cheesecake ist es wichtig, dass ihr die Tür während des Backens und auch danach nicht direkt aufreisst. So verhindert ihr, dass der Kuchen einsackt oder reisst. Ich habe mich leider nicht so wirklich daran gehalten, da ich nachträglich noch Wasser dazugießen musste. Der Cheesecake wird also für 45 Minuten bei 170° Grad gebacken. Danach reduziert ihr die Temperatur auf 150° Grad. Wenn er euch zu schnell braun wird, könnt ihr die Temperatur auch schon vorher runter drehen. Ich habe ihn dann noch ca. 15 Minuten bei 150° Grad gebacken, den Ofen anschließend ausgeschaltet und den Cheesecake für ca. 30 Minuten im Ofen auskühlen lassen. An der Tür bildet sich dann Kondenswasser, das ist vollkommen normal. Nach dem Auskühlen im Ofen könnt ihr die Tür ein Stück öffnen und ihn noch einmal ca. 30 Minuten dort stehen lassen.

Wenn er anschließend Zimmertemperatur hat, kommt der NY Cheesecake in den Kühlschrank, wo er komplett – am Besten über Nacht – abkühlen darf. Bevor ihr die Form löst, solltet ihr mit einem Messer die Seiten entlang fahren. Das und auch das Schneiden, klappt wunderbar mit einem Messer, welches ihr vorher unter warmes Wasser gehalten habt. Wenn ihr genau so viel Glück habt, wie ich, bekommt ihr den Cheesecake auch möglichst bruchfrei von der Springformplatte auf einen Teller.

NY Cheesecake

Es gibt wirklich nicht viele Rezepte, die ich genau so nochmal backe. Und es kommt auch wirklich selten vor, dass ich zufrieden bin. Aber dieser NY Cheesecake ist wirklich eine Wucht und bis auf die kleinen Risse, bin ich ein wenig stolz über das Ergebnis, sowohl geschmacklich als auch optisch 🙂

NY Cheesecake

Print Recipe

Ingredients

  • 15 Hafercookies
  • 50g geschmolzene Butter
  • 1200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 270 g Zucker
  • 4 Packungen Vanillezucker
  • 50 g Mehl
  • 4 Eier
  • 200g saure Sahne

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Für das perfekte süße Frühstück: Scones mit Joghurt
    31. Oktober 2017 at 16:42

    […] im Kühlschrank verbringen muss, wie beispielsweise die Schwarzwälder-Kirsch-Torte oder der NY Cheesecake… aber auch das nehme ich in Kauf! Richtig ätzend wird es, wenn der Kuchen sogar mehrere […]

  • Leave a Reply

    *